Kurzbeschreibung der Literatur

Johann Bizer: Grundrechte im Netz. In: Bürgerrechte im Netz, 2002

Der Autor geht zunächst auf die sogenannten elektronischen Grundrechte ein und erläutert dabei das Verhältnis zwischen dem Grundgesetz, welches ja bereits vor dem Internet entstand und es somit nicht berücksichtigt hat, und neuen Medien wie eben dem Internet. Weiter erläutert er die Problematik der Gesetze welche sich nach Grenzen von Staaten richten und dem Internet welches global funktioniert.

Im zweiten Teil geht Bizer auf den Grundrechtsschutz der Anbieter ein. Hierbei geht es um gewerbliche Freiheit, Pressefreheit, Religionsfreiheit und Gwissensfreiheit. Im letzten Teil schreibt der Autor über Kommunikationsrechte in Form der Meinungsfreiheit, des Post- und Fernmeldegeheimnis, der Informationsfreiheit, der Vereinigungsfreiheit, der Versammlungsfreiheit und Eigentumsrechten.