Multiple Streams Framework

Multiple Streams Framework                                                                                  09.11.2010

1984 stellte der amerikanische Politologe John W. Kingdom erstmals sein Konzept des Multiple Stream Frameworks vor. Er lehnt die Kausalität von politischen Prozessen und rationaler Verhaltensweisen der Akteure ab. Er bricht damit allen vorhergehenden Ansätzen, z.B. Rational Choice, Easton etc.

Die Entstehung von Policies sind je nach Perspektive immer wieder neu, bzw. anders begründbar.

Wirkkräfte und Policy Möglichkeiten unterteilen sich in 3 Ströme. Jeder von ihnen besitzt eine eigene Dynamik. Wenn diese sich „treffen“, entsteht ein „Policy Window“ in welchem Policy betrieben wird/ werden kann.

Diese Strömungen können durch natürliche Prozesse entstehen, aber eine Kopplung durch Manipulation ist möglich.

Kritik:

+

–                      Versuch der realen Abbildung von Manipulationen durch Lobbys auf politische Entscheidungen.

–                      Bei Aufeinandertreffen der drei Ströme entstehen Policys, wobei alle drei Ströme mitunterschiedlichen Geschwindigkeiten voranschreiten.

–              Minderheitenprobleme können vernachlässigt werden, da der Problemstream bei Minderheiten leicht übersehen wird.

–              Die möglichen Manipulationen werden wenig beschrieben.

–              Medien können Input produzieren, bzw. erst generieren. Hierbei kann sich eine Spiralbewegung bilden, bei der eigentlich unwichtige Probleme in den Vordergrund getragen werden und ihnen übermäßige Aufmerksamkeit zu Teil wird.

Beispiele:

Schweinegrippe: Ein Problem wird durch übermäßige Präsenz in den Medien für wichtig empfunden, wodurch Policy & Political Stream sich diesem Anpassen. Das Ergebnis waren unzählige ungenutzte Impfdosen.

Atompolitik: Der Problem Stream wird von dem Political Stream ignoriert, bzw. fehl gedeutet. Wodurch der Political Stream äußerem Druck ausgesetzt ist. Der Policy Stream hält einen Lösungsweg bereit, kann diesen jedoch durch das fehlende Policy Window nicht einbringen.