Ingo Bode: Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats

Im Fokus der Publikation steht die soziale Daseinsvorsorge, aufgefasst „als Gesamtheit aller wohlfahrtsstaatlich regulierten Vorkehrungen und Organisationsprozesse zur Bewältigung sozialer Risiken“ (366) Mit der ‚Infrastruktur‘ des Wohlfahrtsstaats meint der Autor das gesamte Ensemble der Institutionen, welche wohlfahrtsstaatliche Leistungen erbringen. Analysiert werden aktuelle Entwicklungen ihrer organisatorischen Logik vor dem Hintergrund einer gesellschaftlichen Entwicklung, die als Übergang von einer hochindustriellen in eine postindustrielle Epoche interpretiert wird.

via socialnet Rezensionen: Ingo Bode: Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats | socialnet.de.

Veranstaltung „Gesundheitspolitik“ mit Kordula Schulz-Asche, MdB

Der AK Soziales lädt zu einem Gespräch über Gesundheitspolitik mit der Bundestagsabgeordneten Kordula Schulz-Asche ein.

Prävention und Gesundheitsförderung sowie die Stärkung der Patientenrechte sind zwei originär grüne Themen, die den Bundestag in Kürze beschäftigen und Auswirkungen auch auf Kassel haben werden. Nach einem Input von Kordula Schulz-Asche zu diesen Themen besteht die Möglichkeit der offenen Diskussion:  von A wie Arzneimittelnutzenbewertung, B wie Bundesfinanzminister und dessen dreisten Griff  in den Geldbeutel der Krankenversicherten über H wie Hebammen und Haftpflicht bis hin zu P wie „Pille danach“ und die Weigerung des Bundesgesundheitsministers deren Verschreibungspflicht aufzuheben.

Die Veranstaltung findet am 27.03.2014 um 18 Uhr im FAB in der Samuel-Beckett-Anlage 6 statt.