Ingo Bode: Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats

Im Fokus der Publikation steht die soziale Daseinsvorsorge, aufgefasst „als Gesamtheit aller wohlfahrtsstaatlich regulierten Vorkehrungen und Organisationsprozesse zur Bewältigung sozialer Risiken“ (366) Mit der ‚Infrastruktur‘ des Wohlfahrtsstaats meint der Autor das gesamte Ensemble der Institutionen, welche wohlfahrtsstaatliche Leistungen erbringen. Analysiert werden aktuelle Entwicklungen ihrer organisatorischen Logik vor dem Hintergrund einer gesellschaftlichen Entwicklung, die als Übergang von einer hochindustriellen in eine postindustrielle Epoche interpretiert wird.

via socialnet Rezensionen: Ingo Bode: Die Infrastruktur des postindustriellen Wohlfahrtsstaats | socialnet.de.